Prunksitzung in Königswinter-Eudenbach

Tänze, Büttenreden und deutsch-italienische Schlager

Begeistert vom Bühnenprogramm: Prinzessin Iris I.

Begeistert vom Bühnenprogramm: Prinzessin Iris I.

Eudenbach. Bei der Prunksitzung der KG Spitz pass op in Eudenbach gaben sich Stars aus dem Fernsehen und aus der Region die Klinke in die Hand. Jecke huldigen ihren großen und kleinen Tollitäten.

Die KG Spitz pass op ließ sich bei der Prunksitzung am Freitagabend in der rut-wieß geschmückten Mehrzweckhalle nicht lumpen und bot den Gästen ein reichhaltiges karnevalistisches Programm. Nach der Begrüßung des Publikums durch das Erwachsenenprinzenpaar Iris I. und Richard II. Radermacher und das Kinderprinzenpaar Max Zelder I. und Maya Albrandt I. traten die Red Diamonds vom JTSC Eudenbach auf und brachten die ausverkaufte Halle in Bewegung.

Auf die Tanzeinlage folgte der Auftritt von Edgar Andres als „ne bonte Pitter“, der den Jecken von zahlreichen Fernsehauftritten bekannt ist und als zuverlässiger Büttenredner jährlich Karnevalsveranstaltungen in NRW bereichert. Zum fünften Mal war er bereits bei der Prunksitzung zu Gast und sein Repertoire reichte von harmlosen Anekdoten über Politisches bis hin zu anzüglichen Witzen, was das Publikum hörbar begeisterte. Im Anschluss, und nach dreifachem „Spitz... pass op“, zeigte die Chepre-Garde des TuS Eudenbach ihr Können. In pink-glitzernden Kostümen waren sie ein echter Hingucker auf der Bühne und wurden mit reichlich Applaus für den Auftritt belohnt.

Es folgte eine weitere Büttenrede des Gymnasiallehrers und Kabarettisten Jürgen Karl Beckers, besser bekannt unter seinem Pseudonym „Jürgen B. Hausmann“. Er gilt im Raum Aachen und Köln als feste Größe des Karnevals und erntete für seine Rede im kölschen Ton zahlreiche Lacher. Gleiches galt für den nächsten Gastredner des Abends, der sein Programm auf unzähligen Bühnen Deutschlands wiedergibt. Der ebenfalls aus einigen Fernsehsendungen bekannte Wolfgang Trepper beanspruchte das Zwerchfell des Publikums erneut und sorgte für schallendes Gelächter im ganzen Raum. Den folgenden Programmpunkt bildete die Band „Jot drop“, die das Publikum förmlich zum Kochen brachte. Sie spielten Kölsch-Rock und Mundart-Balladen und erzeugten eine hervorragende Stimmung, womit sie ihrem Namen alle Ehre machten.

Feuerwehrmann Kresse als trotteliger Lebensretter

Doch damit nicht genug! Das Programm der Prunksitzung bot weitere Highlights: Klaus Bömeke als Feuerwehrmann Kresse kam als nächster auf die Bühne und zeigte mit Uniform, Blaulicht, Schlauch und Rollschuhen in unbeholfener Manier, wie man Brände bekämpft. Seine Zuschauer schlossen den trotteligen Lebensretter direkt ins Herz und amüsierten sich prächtig über seine Darbietung. Anschließend wurde die Bühne von einer weiblichen Künstlerin erobert, die für Augen und Ohren, und insbesondere für alle Schlagerfans, ein Genuss darstellte.

Die deutsch-italienische Schlagersängerin Diana Sorbello präsentierte ihre Hits und sorgte dafür, dass einige Gäste nicht länger auf ihren Stühlen sitzen blieben und tanzten. Im Anschluss wurde die Bühne nochmals von echten Eudenbachern betreten. Die Schautanzgruppe Scarabäus vom TuS Eudenbach zeigte ihre wilden Tänze und läutete damit das Ende der Sitzung ein. Zum Schluss der Veranstaltung hatte die Coverband „6 Richtije“ die Macht über das Mikrofon und spielte allseits bekannte kölsche Hits. Die gesamte Halle stimmte ein und diese facettenreiche Prunksitzung fand ein gebührendes Ende.