Bad Godesberger Sessionsorden

Buntes Feuerwerk über goldenem Globus

Bad Godesberg. Jetzt ist es offiziell: Am Dienstagabend stellte das Prinzenpaar bei seinem Ordensempfang im Parkrestaurant Rheinaue seinen Orden vor.

Darauf zu sehen sind die als Comicfiguren dargestellten Tollitäten, die links und rechts neben einem Globus stehen und ein buntes Feuerwerk zünden. Darunter steht auf einem Spruchband das diesjährige Motto „Es och verdötsch de janze Welt, mir fiere wie et uns gefällt“, das von der Mutter des Ende dieses Monats zu proklamierenden Kinderprinzen kreiert wurde.

Dass die Godesburg auf der im Orden abgebildeten Landkarte eher in Höhe der Alpen als im Rheinland gelandet ist, spielte für die rund 200 geladenen Gäste des Empfangs kaum eine Rolle, handelte es sich bei der Veranstaltung doch um „einen der Höhepunkte der Session“, wie Peter Strohe vom Festausschuss erklärte. Eingeladen waren eine Vielzahl alteingesessener Karnevalisten und Gönner des jecken Treibens, die seit Beginn des vom Restaurant gesponserten Abends gespannt darauf warteten, dass Godesia Vanessa und Prinz Tobias I. ihr Wahrzeichen präsentierten. „Ich bin ein wenig aufgeregt“, gab der Prinz kurz vor Enthüllung des Ordens zu. „Aber wer bei so etwas nicht aufgeregt ist, der ist auch nicht mit Herzblut dabei.“

Als er und seine Godesia schließlich die Bühne enterten und das Tuch lüfteten, unter dem sich eine überlebensgroße Version der Auszeichnung befand, war von dieser Anspannung aber nicht mehr viel zu sehen. Mit festem Handschlag und vielen Wangenküsschen zeichnete das Prinzenpaar anschließend die karnevalistischen Würdenträger der gerade begonnenen Session aus. Darunter waren zum Beispiel Bezirksbürgermeisterin Simone Stein-Lücke und ihre Stellvertreterin Hillevi Burmester. „Wir freuen uns jetzt auf die Prinzenproklamation“, so Prinz Tobias nach der Verleihung.

Karten für das Event am Freitag um 18.30 Uhr in der Stadthalle gibt es im Internet auf www.fagk.de.