Belgischer Prinz gratuliert Jecken am Rhein

Walter und Karin Buhr nehmen bei der Proklamation ihre Insignien entgegen - Nachwuchskünstler aus den eigenen Reihen begeistern die Gäste in der Jahnhalle

Bad Breisig. (wtz) Knapp zwei Monate mussten Prinz Walter II. und Prinzessin Karin II. (Ehepaar Buhr) in der Quellenstadt auf die offizielle Übernahme der närrischen Insignien warten. Vorgestellt wurden die beiden der Öffentlichkeit und dem närrischen Gefolge bereits Mitte November, doch erst am Samstagabend traten sie im Verlauf der großen Proklamationssitzung in der Bad Breisiger Jahnhalle die Nachfolge von Prinz Dirk und Prinzessin Birgit (Ehepaar Schmidt) an.

Bereits beim großen Einmarsch, pünktlich zur jecken Zeit um 20.11 Uhr, bewiesen die Karnevalisten der Quellenstadt, dass sie sich über den Nachwuchs in den kommenden Jahren keine Gedanken machen müssen. Die Kadetten der Karnevalsgesellschaft bewiesen mit ihrem Gardetanz, dass die intensive Trainingsarbeit mit Sabine Klee und Andrea Herter in den vergangenen Wochen große Früchte getragen hat.

Eine Premiere absolvierten in diesem Jahr die Heiligen Drei Könige, alias Klaus Kurp, Jörg Sabatschuss sowie Alexander Kurp. Sie berichteten über die beschwerliche Anreise zum Jesuskind und stellten klar: "Vom Morgenland kommen wir um die halbe Welt gerannt".

Die erste karnevalistische Rakete zündete KG-Präsident und Ex-Prinz Dirk Schmidt jedoch wenige Minuten später für Alexander Kurp bei seinem Solo-Vortrag als "Der närrische Vikar". Als wahre Urgesteine in der Bütt zeigten sich aber auch einmal mehr Irmgard Köhler-Reignery in der Rolle der "Ähn us Gönnersdorf" sowie Karli Kurp als "et Bäuerche vom Breisiger Feld".

Neben den Wortbeiträgen standen aber auch in diesem Jahr die tänzerischen Darbietungen im Mittelpunkt des reichhaltigen Programms. Mit acht verschiedenen Gruppen, angefangen bei den Tanzmäusen im Stil von Hexe Bibi Bloxberg bis hin zum Solomariechen Mireille Hulke, begeisterten die Aktiven das Publikum und bereiteten spannungsvoll die Bühne für den Höhepunkt des Abends, die feierliche Proklamation des neuen Bad Breisiger Prinzenpaares.

Sichtlich aufgeregt und voller Freude begrüßten Prinz Walter und Prinzessin Karin das närrische Gefolge in der Jahnhalle. "Stehe ich heute hier oben auf der Bühne, so geht ein lang gehegter Traum für uns Erfüllung. Vieles war in alten Zeiten besser und vielleicht auch schöner, aber gemeinsam haben wir die Chance etwas in unserem Ort zu verändern und zu verbessern", rief Prinz Walter sein Gefolge zur Unterstützung auf.

Gemeinsam mit seiner Prinzessin und dem Hofstaat stellt er daher auch das Motto der kurzen Session auf: "Frohsinn und positives Denken soll unser Streben sein." Bei dem anschließenden großen Gratulationsdefilee, das sich bis weit nach Mitternacht hinzog, sorgten einmal mehr die Rhein-Ahr-Spatzen unter der musikalischen Leitung von Willi Welsch für einen stimmungsvollen Rahmen.

Zu den Gästen mit der weitesten Anreise zählten übrigens in diesem Jahr die närrischen Freunde aus Herresthal in Belgien. Sie erwiesen mit ihrem eigenen Regenten Prinz Alain I. (Born) dem frisch inthronisierten Prinzenpaar die Ehre.