Süßigkeiten für Karnevalisten

Haribo spendiert Grafschafter Karnevalisten Goldbären und Lakritz

Empfang im Ringener Rathaus: Haribo-Unternehmenssprecher Sven Jacobsen und der Haribo-Goldbär beschenken die Grafschafter Karnevalisten mit süßen Leckereien.

Empfang im Ringener Rathaus: Haribo-Unternehmenssprecher Sven Jacobsen und der Haribo-Goldbär beschenken die Grafschafter Karnevalisten mit süßen Leckereien.

Grafschaft-Ringen. Gute Nachbarschaft will gepflegt werden. Das sieht jedenfalls der Süßwarenkonzern Haribo so, der – obwohl noch gar nicht im Ringener Innovationspark angesiedelt – den Grafschafter Karnevalisten reichlich Süßes für die anstehenden Umzüge spendierte und ihnen somit einen besonderen Freundschaftsdienst erwies.

Eigentlich wollte man das Gewicht von vier Grafschafter Mini-Karnevalisten in Goldbären aufwiegen. Da aber Clara, Florian, Sophie und Mira gemeinsam nur 67,5 Kilogramm auf die Waage brachten, sah sich Haribo-Unternehmenssprecher Sven Jacobsen zur Nachbesserung veranlasst.

Flott wurden noch Bürgermeister Achim Juchem und der große Haribo-Goldbär mit auf die Waage genommen. Das stolze Ergebnis: 250 Kilo. „För üch – met üch – zesamme“, gab Jacobsen als Devise aus, mit der die künftige Nachbarschaft besiegelt wurde. Jedes Jahr wiegt Haribo an seinem Firmenstandort Tollitäten oder Tanzmitglieder der Karnevalsvereine mit Produkten aus der Welt der Lakritzstangen oder Weingummis auf. „Als Familienunternehmen mit rheinländischen Wurzeln möchten wir dazu beitragen, den Karneval weiterhin so bunt und lebensfroh zu gestalten“, sagte Jacobsen.