Weibersitzung in Königswinter-Thomasberg

Sketch ohne Worte sorgt für Stimmung

Eine Medusa? Ein Krake? Berückend schön kostümiert waren so manche Jecke bei der Weibersitzung der Strücher KG in Thomasberg.

Eine Medusa? Ein Krake? Berückend schön kostümiert waren so manche Jecke bei der Weibersitzung der Strücher KG in Thomasberg.

Thomasberg. Völlig ohne Worte kamen die fünf Altenheimbewohnerinnen bei ihrem Sketch aus – und der Franz-Unterstell-Saal tobte. Mehr muss man über die Weibersitzung der Strücher KG, die am Donnerstag erstmals unter der Leitung der beiden Präsidentinnen Kerstin Fibich und Stefanie Haymann stattfand, eigentlich gar nicht sagen.

Heike Czimczik, Steffi Konschak, Steffi Remig, Claudia Bleck und Erika Hönighausen, die auf ihren Bettpfannen sitzend von „Krankenschwester“ Andrea Dahs Salben, Wasser und Toilettenpapier verabreicht bekamen, rissen das Publikum regelrecht von den Stühlen. Auch hier wie in den anderen Sälen ließen die Eigengewächse die Prominenz des rheinischen Karnevals zu keinem Zeitpunkt vermissen. Für Andrea Dahs war es eine gelungene Premiere.