Kostümsitzung in Uckerath

Ein Ständchen für Enkelin und Oma

Das Seniorentanzscorps der Westerwaldsterne

Das Seniorentanzscorps der Westerwaldsterne

HENNEF. Die anwesenden Jecken gratulierten in Uckerath gleich zweifach und Tänzerin Lena sang für ihre Oma ein Solo.

Das Feiern ist ohnehin Programm, wenn der Karnevalsverein „Die Westerwaldsterne“ zur Kostümsitzung lädt. Am Freitagabend aber hatten die Uckerather Jecken indes gleich noch mehr Gute Gründe zum Feiern: Für Lena, Tänzerin im Jugendcorps der Westerwaldsterne, sang der komplette Rosensaal des Schaukelkellers ein Ständchen zu ihrem zwölften Geburtstag.

Als dann eine weitere kleine Tänzerin auf die Bühne trat und zaghaft ins Mikrofon sagte: „Ich wollte noch meiner Oma gratulieren. Sie hat heute nämlich auch Geburtstag“, legten die Jecken noch einmal los und schmetterten gemeinsam „Happy Birthday, liebe Oma“ mit der Tänzerin. In dem ohnehin schon heißen Saal kochte die Stimmung anschließend richtig hoch, als die jungen Westerwaldsterne ihr akrobatisches Können bewiesen.

Narren jeder Couleur drängten sich im ausverkauften Rosensaal, hakten sich beieinander ein, schunkelten gemeinsam und sangen kräftig mit. Beim Einzug der Tollitäten samt ihres Gefolges hielt sie nichts mehr auf den Stühlen. Die Jecken klatschten und johlten, um das Uckerather Prinzenpaar Manni I. und ihre Lieblichkeit Monika II. von der KG „Remm-Flemm“ gebührend zu empfangen.

Um die jecken Uckerather in den Griff zu bekommen, unterstützte sie das Kinderprinzenpaar Niklas II. und Emma I.. Überrascht war Emma I., als Sitzungspräsident Rainer Becker sie darauf hinwies, dass sie Nachbarn seien. „Bei den 116 Dörfern in Hennef kann so etwas untergehen“, sagte die Kinderprinzessin. Begeistert von den akrobatischen Künsten der Westerwaldsterne zeigte sich Prinz Niklas II.: „Ich überlege, nächstes Jahr zum Jugendcorps der Westerwaldsterne zu gehen“.

Einen besonderen Gast, der sichtlich Spaß an dem jecken Treiben hatte, begrüßte Prinzessin Monika II.: Extra aus England angereist war ihre Trauzeugin Annette, um das Prinzenpaar live zu sehen. Als Prinz Manni I. seine Prinzessin als „dat Beste, wat ich zu Hause hab“ bezeichnete, seufzten die Narren glückselig.

Die Uckerather Jecken waren „jot drupp“ an diesem Abend, den das Orchester Sepp Dietrich musikalisch begleitete. Auf der anschließenden Party hielt DJ Wolfgang Meyer die gute Stimmung noch bis spät in die Nacht aufrecht.