Session 18/19

Ariane Clever wird neue Wäscherprinzessin

Ein sonniger Tag in doppelter Hinsicht für Ariane Clever: Sie ist die neue Wäscherprinzessin im Stadtbezirk Beuel.

Ein sonniger Tag in doppelter Hinsicht für Ariane Clever: Sie ist die neue Wäscherprinzessin im Stadtbezirk Beuel.

Beuel. Die Wäscherprinzessin der Session 2018/19 heißt Ariane Clever. Das hat die Findungskommission des Arbeitskreises Beueler Weiberfastnacht am Donnerstagabend entschieden.

„Die Entscheidung ist uns seit Jahren nicht mehr so schwer gefallen. Es gab zwei hervorragende Kandidatinnen, die beide eine tolle Vorstellung abgeliefert haben. Wir mussten letztlich abstimmen, um uns festlegen zu können“, sagte Obermöhn Ina Harder dem GA. Die Frontfrau der Beueler Weiberfastnacht hofft, dass die „Zweitplatzierte“ sich im nächsten Jahr noch einmal bewirbt: „Sie ist souverän aufgetreten und eignet sich auch bestens für dieses Ehrenamt.“

Ariane Clever ist jedenfalls überglücklich: „Ich kann es noch gar nicht fassen. Ich habe diese Nacht kaum geschlafen vor Aufregung.“ Die Auserwählte musste lange auf die Nachricht warten: Der Telefonanruf kam erst um 20.15 Uhr. Auch die moralischen Unterstützer der jeweiligen Bewerberinnen, die fast drei Stunden lang vor dem Rathaus auf die neue Tollität gewartet haben, mussten ohne Nachricht wieder nach Hause gehen – mit mittlerweile warmen Sekt.

Ariane Clever, 25 Jahre alt, kennen viele Karnevalisten noch aus der vergangenen Session. Sie hat gemeinsam mit Linda Braun Wäscherprinzessin Franzi I. (Sprenger) als Wäscherin begleitet – ein Lehrjahr mit Folgen: Am „Elften im Elften“ beginnt für Ariane fast nahtlos die Meisterschule.

Ariane Clever ist Mitglied im Damenkomitee von Sankt Josef. Sie lebt zusammen mit ihren Eltern in Küdinghoven und wurde in Bonn geboren. Sie wird am 1. Februar 2019 im Brückenforum von Oberbürgermeister Ashok Sridharan als Ariane I. zur 59. Wäscherprinzessin proklamiert werden.

Am Freitagabend wurde die designierte Tollität erstmals bei einem Empfang im Rathaus Beuel den Mitgliedern des Fördervereins Beueler Weiberfastnacht und den Präsidentinnen der 19 Damenkomitees vorgestellt. „Diese persönliche Vorstellung direkt nach der Wahl finden wir besser, weil der 11. November, der Tag der offiziellen Vorstellung auf dem Bonner Marktplatz, noch zeitlich so weit weg ist“, sagte Obermöhn Ina Harder. Am 18. November wird sich Ariane I. dann den Narren in Beuel vorstellen.

Die neue Wäscherprinzessin besuchte von 1999 bis 2003 die Ennertschule in Küdinghoven und wechselte danach zur Liebfrauenschule in Bonn. Dort legte sie 2012 ihr Abitur ab. Anschließend studierte sie Biomedizinische Chemie an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz. Seit dem Sommersemester 2016 studiert Ariane Clever Chemie an der Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn.

Und wann entdeckte Ariane ihre karnevalistischen Gene? „Vor drei Jahren habe ich das LiKüRa-Kinderprinzenpaar in der Session begleitet. Aber der endgültige Durchbruch dieser Leidenschaft folgte erst im vergangenen Jahr, als ich als Wäscherin erleben dürfte, was Karneval den Menschen in unserer Stadt bedeutet“, sagte sie. Ihre beiden Wäscherinnen stehen noch nicht fest, sechs junge Frau haben sich um die beiden Plätze beworben.

Die Obermöhn rief am Freitag die Beueler Bürger auf, Vorschläge für das neue Sessionsmotto einzureichen. „Ich würde mich über ein flottes Motto freuen, das auf das 50-jährige Bestehen unserer Städtepartnerschaft mit Mirecourt eingeht. Das wäre prima“, betonte Harder. Alle Ideen sollen schriftlich bei der Bezirksverwaltungsstelle Beuel im Rathaus, Friedrich-Breuer-Straße 65, eingereicht werden.