Prinz und Bonna im Stadthaus

Prinzenpaar besucht Verwaltungs-Elferrat

Das Bonner Prinzenpaar besucht den Verwaltungsrat im Stadthaus.

Das Bonner Prinzenpaar besucht den Verwaltungsrat im Stadthaus.

BONN. Bonns Oberbürgermeister betont die Gemeinsamkeiten von Karneval und Stadt. Prinzenführer betont die gute Zusammenarbeit.

Noch vor wenigen Wochen hatten Prinz Dirk II. (Vögeli) und Bonna Alexandra III. (Roth) im Dienstzimmer von Oberbürgermeister Ashok Sridharan ihren Vertrag unterzeichnet, am Dienstag kehrte das Bonner Prinzenpaar für einen Besuch des Verwaltungsvorstandes zurück ins Stadthaus. Als auf dem Flur die ersten jecken Töne erklangen, standen die Beigeordneten parat, um das Prinzenpaar samt Equipe zu empfangen.

Bei der Begrüßung stellte man schnell fest, dass es viele Gemeinsamkeiten zwischen Karneval und Verwaltung gibt, auch personell: „Der Verwaltungsvorstand besteht aus elf Personen, wir haben mit Susanne König eine ehemalige Bonna, mit Theresa Krämer eine Pagin bei der Laküra und mit Monika Besgen eine ehemalige Karnevalsprinzessin aus Könisgwinter-Oberpleis dabei“, berichtete Sridharan.

Prinzenführer Christoph Arnold lobte die Zusammenarbeit der Stadtverwaltung mit dem Festausschuss Bonner Karneval bei der Organisation des Rosenmontagszuges und Prinz und Bonna berichteten von ihren bisherigen Erfahrungen in der Session. „Wir ziehen seit fast fünf Wochen durch die Stadt. Dabei möchten wir zeigen, dass Bonn groß gefächert ist. Deshalb besuchen wir auch viele Veedelszüge“, berichtete Bonna Alexandra III.

Auch der Besuch zahlreicher Kitas und Schulen steht beim Prinzenpaar auf der Agenda. Ihr Ziel: Schülern das Brauchtum Karneval näher bringen. „Wir merken, dass bestimmten Traditionen entgegengewirkt wird. Für uns ist es wichtig, dass wir Feste da feiern, wo sie hingehören“, betonte Prinz Dirk II. Beim gemeinsamen Frühstück gab es noch viele Gelegenheiten für die Beigeordneten, mit dem Prinzenpaar ins Gespräch zu kommen.