Prinzenempfang in Rheinbach

Jeckes Stelldichein im Gewerbepark

Tollitätenempfang im Rheinbacher Gewerbepark: Große und kleine Prinzessinnen und Prinzen, Prinzenpaare und Dreigestirne feiern ausgelassen in der geschmückten Eigro-Firmenhalle.

Tollitätenempfang im Rheinbacher Gewerbepark: Große und kleine Prinzessinnen und Prinzen, Prinzenpaare und Dreigestirne feiern ausgelassen in der geschmückten Eigro-Firmenhalle.

RHEINBACH. Großer Tollitätenempfang bei der Firma Eigro Transportkälte in Rheinbach: Narrenherrscher feiern sich selbst. Treffen ist mittlerweile Tradition und wird immer größer.

Kein Zweifel: das Herz des Karnevals schlug am Samstag im Rheinbacher Gewerbepark Nord. Zehn ortsansässige Unternehmen hatten wieder alles, was Rang und Namen hatte, zum traditionellen Prinzenempfang in die Halle von Eigro Transportkälte eingeladen. Wobei der Begriff „Prinzenempfang“ tief stapelt. Denn im Laufe der Jahre ist die Veranstaltung immer mehr gewachsen, von der Zahl der Einladenden her ebenso wie von der Zahl der Gäste und dem Renommee der Auftretenden.

Waren es am Anfang drei Unternehmen, waren es im letzten Jahr bereits sechs und in diesem Jahr zehn. Überregional bekannte Bands wie Kasalla, Querbeat oder Klüngelköpp brachten die mit Bühnenbildern früherer Landsturmsitzungen in einen Festsaal verwandelte Betriebshalle ebenso zum Kochen wie die Spitzen-Showtanzgruppe Palm Beach Girls und der Trompeter und Entertainer Bruce Kapusta.

„Es ist jetzt eine Profi-Veranstaltung. Aber jetzt ist auch die Grenze erreicht“, stellten Mit-Veranstalter Michael Schneider und Oliver Wolf fest. Gleich geblieben ist die ursprüngliche Motivation, die sie nannten: „Die Idee war von Anfang an, den Karnevalisten die Gelegenheit zu bieten selbst einmal zu feiern. Und natürlich feiern wir alle auch selbst gern Karneval.“

Den Begriff „Einladung“ nahmen die Veranstalter wörtlich, denn für die Gäste, darunter die großen und kleinen Tollitäten, Karnevalsvereine, Gäste aus Politik und Geschäftswelt, Freunde und Bekannte, war der Eintritt zum Empfang mit hochkarätigem Programm ebenso frei wie Getränke und Snacks. Aber in persönlicher Ansprache durch eine Dame wurde um Spenden gebeten. Nachdem in den vergangenen beiden Jahren Rheinbacher Kindertageseinrichtungen mit mehreren Tausend Euro bedacht worden waren, wurde in diesem Jahr für die Jugendfeuerwehr gesammelt.