Session 2017/18

Diese zehn Karnevalslieder sollten Sie mitsingen können

Stääne von den Klüngelköpp

Die Welt erkunden. Raus aus Köln, raus aus Bonn - doch irgendwann trifft jeden Rheinländer auch wieder das Heimweh und der Wunsch nach der Heimatstadt, dem Rhein und dem Dom. Davon handelt das Lied "Stääne" von Klüngelköpp.

Karneval im Sommer: Den Auftakt zum Sommerfestival machten die Musiker von "Klüngelköpp".

 

Die janze Wellt, han ich jesinn

Ich wullt nur weg, woanders hin

Ich wor jung, hat winnich Jeld

Ich wullt wohin, wo et mir jefällt

 

Aanjekumme, dat bin ich nie

Woss miestens nit, wat mich su drief

Doch ming Sehnsuch, wo näher dran

Ich jläuv ich fang vun vürre aan

 

Refrain:

Wenn am Himmel die Stääne danze

Un dr Dom sing Jlocke spillt

Jo dann weiß ich dat ich doheim bin

Jo doheim bin heh am Ring

 

Wenn am Himmel die Stääne danze

Un dr Dom sing Jlocke spillt

Jo dann weiß ich dat ich doheim bin

Jo doheim bin heh am Ring


Ussjewandert un weg jetrocke

Minsche jon un Minsche kumme

E Stöck vum Hätz blieht für immer heh

Doch dat merkste ez pöh a pöh

 

Aanjekumme bis do ech dann

Wenn ding Hätz is ohne Jram

Doch für mich do weht et Zick

Ich pack in un jon zoröck

 

Refrain