Proklamation in Auerberg

Jecke begrüßen ihr neues Bonner Kinderprinzenpaar

Kinderprinz Luca I. und Kinderbonna Christina I. begrüßen frisch gekrönt die Besucher.

Kinderprinz Luca I. und Kinderbonna Christina I. begrüßen frisch gekrönt die Besucher.

AUERBERG. Prinz Luca I. und Bonner Christina I. wurden feierlich proklamiert. Bei den Vorgängern flossen beim Abschied Tränen. Ex-Kinderbonna Lara durfte sich über eine Mütze als Geschenk freuen, denn sie war die erste Kinderbonna der Stadtsoldaten

Der Samstag in der Mehrzweckhalle der Bernhardschule war bunt, laut, feierlich und doch sehr tränenreich. Mit etwa 250 Gästen wurden der Kinderprinz Luca I. und die Kinderbonna Christina I. feierlich in ihr Amt geführt. „Eigentlich sollte unsere Ex-Bonna Kirsten Engbrocks die Moderation des Proklamtionsfests übernehmen, leider hat sie kaum noch Stimme. Glücklicherweise hat unser langjähriger Kadettenführer Wolfgang Orth in letzter Sekunde übernommen“, verriet Anne Strieber, Mitarbeiterin der Bezirksverwaltungsstelle.

Und von Engbrocks fehlender Stimme konnten sich alle überzeugen, als sie um Aufmerksamkeit für die 20 Kinder der „Bönnsche Pänz“ regelrecht krächzte. Als Pirat, Frosch und auch im Dirndl verkleidet stimmte der Kinderchor ihre Hymne an. Von allen Stühlen erhoben sich die Gäste, als die Kids den Song „Stammbaum“ von den Bläck Fööss anstimmten, und sangen schunkelnd gemeinsam: „Mir sin wie mer sin, mir Jecke am Rhing. Dat es jet,wo mer stolz drop sin.“ Den Chor gibt es seit fünf Jahren und den Bönnsch-Unterricht in Grundschulen bereits seit zehn Jahren. „Daraus ist der Chor entstanden“, erklärte Leiter Joe Tillmann.

Anstecker mit Krönchen

Aber bevor die kleinen Totalitäten ihre neue Regentschaft antreten konnten, musste natürlich das scheidende Kinderprinzenpaar verabschiedet werden. Ex-Kinderbonna Lara durfte sich über eine Mütze als Geschenk freuen, denn sie war die erste Kinderbonna der Stadtsoldaten. „Normalerweise kommt die Bonna von der Ehrengarde und der Prinz von den Stadtsoldaten, im letzen Jahr gab es eine Ausnahme“, erklärte Strieber. Auch Vin-Luca erhielt einen Anstecker mit Krönchen, das sonst immer die Kinderbonna bekam. Sichtlich gerührt und sehr tränenreich wurden die beiden verabschiedet. „Die Proklamation war einfach nur der Hit, und das vergessen werden wir mit Sicherheit nicht“, meinte Luca mit einem verweinten Gesicht. Auch Lara wollte ein paar Worte an die Besucher richten, fand vor Rührung jedoch kaum Worte. „In meinem Herzen wird das Ganze immer ein Platz haben.“ Nach einer intensiven Umarmung der beiden marschierten sie inklusive Kamelle-Wurf aus.

Und dann war es endlich soweit: Luca I. und Christina I. marschierten mit Begleitung ein und betraten die Bühne. „Ich darf die Kleinen heute Proklamieren“, freute sich Bezirksbürgermeisterin Brigitte Poppe-Reiners. „Naja, klein ist relativ. Wenn man den Prinzen neben mir sieht“, lachte sie. Denn Luca überragte sie definitiv an Körpergröße.

Voller Stolz verlieh sie der zwölfjährigen Christina Kette, Schärpe und Hut und machte aus ihr eine Kinderbonna. Auch der 13-jährige Luca erhielt eine Kette und natürlich den Paias, wie ihn auch der große Prinz Dirk II. trägt. Auf die beiden warten nun etwa 100 Auftritte in ihrer Regentschaft. „Am meisten freuen wir uns auf den Karneval in Venedig. Dort dürfen wir beim Engelsflug von der Domspitze zum Marktplatz teilnehmen.“