Zug in Flerzheim

In Flerzheim geht es hoch hinaus

Rheinbach-Flerzheim. Egal, ob als Flugbegleiter oder Ballonfahrer: Zahlreiche Fußgruppen begeistern mit ihren Kostümen.

Abheben Richtung Himmel – bei diesem angeblich frommen Motto schwebte den Flerzheimer Messdienern aber dann doch eher die Karibik als das Jenseits vor, wie sich angesichts des fröhlich-frivolen Flugbegleiter-Teams beim Rosenmontagszug in und durch Flerzheim herausstellte. Auch die Ballonfahrer der Fußgruppe Wabschke und die Bergsteiger des JGV Flerzheim wollten hoch hinaus. Den Piraten des JGV Ramershoven hingegen kamen die niederen irdischen Freuden gerade recht, und oben auf dem dicken Rumfass huldigte die „volltrunkene Crew“ von Captain Morgan diversen Tropfen, die sie zum Verkosten gerne weiterreichten.

Auch Minions und Krümelmonster zogen den Swistbach entlang durch die Straßen und sparten nicht mit Kamelle und Bützjer. Dass auf einer Wiese mächtig was los ist, speziell auf der von Biene Maja, demonstrierte die Baumschule Ley.

Unter den insgesamt 15 Formationen begrüßte Zugkommentator Theo Hoppen natürlich auch die Karnevalsgesellschaft Flerzheim, und zwar überaus fantasievoll in Gewändern aus „1001 Nacht“. Als „Bad Girls“ hingegen entpuppte sich die Damenmannschaft des FC Flerzheim.

„Die letzten Fische aus der Swist“ zeigten zwar teils schon ihre nackten Gräten, aber immerhin doch auch noch leuchtendes Blau am Kugelbauch.

Getrübt wurde das närrische Treiben zu Beginn durch den medizinischen Zwischenfall eines Fußgruppen-Mitglieds. Erst nach dem Eintreffen des Notarztes konnte sich der Zug unter der Leitung von Hermann Lanzerath so richtig in Bewegung setzen, dem die Jecken dann zujubelten.