Wäscherprinzessin - Session 2011/2012

Marie-Christine I. regiert Beueler Narren

Marie-Christine Fries freut sich auf die Session.

Beuel. Die Beueler Wiever haben seit Freitag ein neues Oberhaupt: Marie-Christine Fries ist die neue Wäscherprinzessin. Sie regiert die Narren in der Session 2011/12.

"Für mich ist ein Kindheitstraum in Erfüllung gegangen. Ich wollte immer schon Karnevalsprinzessin werden", sagte gestern die 21-Jährige dem General-Anzeiger.

Die Studentin der Volkswirtschaftslehre an der Uni Bonn lebt in Sankt Augustin bei den Eltern. Ihre beiden Wäscherinnen, die ihr während der Session nicht von der Seite weichen werden, stehen auch schon fest: Anka Buhl und Vanessa Kopschetzky. "Es war total spannend. Ich habe der Entscheidung der Findungskommission richtig entgegen gefiebert. Als dann der Anruf kam, war ich total glücklich", freute sich die junge Frau, die sich als Marie-Christine I. in die lange Liste ihrer Vorgängerinnen einreihen wird.

Vor elf Jahren nahm die designierte Tollität erstmals am Beueler Weiberfastnachtszug teil. Damals ging sie in der Fußgruppe des Sankt-Adelheid-Gymnasiums mit. Seitdem hat sie keinen Zoch verpasst. Mittlerweile marschiert sie aber beim Damenkomitee "Seerosen von der Maar mit", dem sie seit 2006 angehört. Mutter Gisela ist dort schon seit 15 Jahren aktiv. 2008 schnupperte Marie-Christine erstmals Regenten-Luft: Sie war Wäscherin von Melanie III. (Amthor), die von allen kurz und knackig Mo gerufen wurde.

In ihrer Freizeit fährt die Prinzessin in Lauerstellung gerne Ski, spielt Tennis und ist Jugendleiterin der evangelischen Kirchengemeinde Sankt Augustin-Menden.