Weiberfastnacht in Hennef-Geistingen

Bunte Schmetterlinge flattern durch Geistingen

Diabolisch: Bei der Damen-KG „Geistinger Schmetterlinge“ feiern auch diese Teufelchen ausgelassen.

Diabolisch: Bei der Damen-KG „Geistinger Schmetterlinge“ feiern auch diese Teufelchen ausgelassen.

Hennef-Geistingen. Außer Rand und Band waren rund 450 jecke Wiever, die mit der Damen-KG Geistinger Schmetterlinge in der Aula der Hauptschule Wehrstraße feierten. Punkt 16.11 Uhr flatterten die bunten Schmetterlinge auf die Bühne und verbreiteten reichlich Frohsinn unter der weiblichen Narrenschar.

Nachdem Kathi Kirstges, Präsidentin der Schmetterlinge, einige Ehrungen vorgenommen hatte und mit Laura Balensiefen, Frank Münchenich und Dieter Moore drei neue Senatoren ernannt hatte, gab es unter den närrischen Damen kein Halten mehr. Natürlich hatten die Schmetterlinge auch ein paar eigene Vorträge für das Programm vorbereitet, aber zunächst einmal brachte die Gulasch-Kapell aus Erpel den Saal auf Betriebstemperatour. Die Bläser- und Gesangskapelle schaffte es in Sekunden, die jecken Wiever von den Stühlen zu reißen und zum Schunkeln und Mitsingen zu animieren.

Neben den klassischen kölschen Karnevalsgassenhauern boten die Herren heiße Samba-Rhythmen und sogar mit dem Erkennungsriff von „Seven Nation Army“ von den White Stripes einen Ausflug in die Rockmusik, der seit Jahren nicht nur weltweit zu den Fangesängen in Fußballstadien gehört, sondern auch den Hennefer Wievern gefiel. Akrobatik in luftiger Höhe und Tanz boten schließlich die Grün-Weißen Funken vom Zippchen und natürlich stattete auch das Hennefer Prinzenpaar Christoph I. und Anja I. der Sitzung einen Besuch ab.