Närrische Trinkkur in der Redoute

Godesberger Wasser für die Tollitäten

Bad Godesberg. Die heilender Quelle tut besonders der heiseren Godesia gut. Gemeinschaft wird bei den Karnevalisten groß geschrieben, und das nicht nur beim Gardetanz.

Wäscherprinzessin Franzi I. konnte sich ganz entspannt bei den „Rathaustollitäten“ einreihen: Bei der Närrischen Trinkkur am Samstag in der Redoute hatte sie ihren Rathaussturm schon hinter sich. Anders als das Bonner und das Bad Godesberger Prinzenpaar, die sich über dieses Thema noch einige Wortgefechte mit der Gastgeberin, der Godesberger Bezirksbürgermeisterin Simone Stein-Lücke, und Oberbürgermeister Ashok Sridharan lieferten. Auch Liküra Mareike I. war ganz entspannt. „Ich bin die einzige Rathaustollität, die kein Rathaus erstürmt“, sagte sie. Aber irgendwie sei sie doch dabei, da ihre Eltern Prinz Dirk II. und Bonna Alexandra III. zur Seite stehen.

Der Godesberger Prinz Tobias I. animierte vor dem großen Tag noch einmal sein Gefolge: „Was wäre ein staatses Prinzenpaar ohne euch und die Vereine, die uns durch die Session begleitet haben.“ Er und Godesia Vanessa seien überall freundlich empfangen worden. „Das Beste seid ihr!“, rief er aus. Seine Godesia hielt sich kurz, die Stimme war weg. Mal sehen, ob das Heilwasser auch gegen Heiserkeit hilft. Sie wünschte sich jedenfalls, „dass der einzige Regen am Sonntag der Kamelleregen ist“.

Da es bekanntlich immer dann nicht regnet, wenn man einen Regenschirm dabei hat, verteilte Stein-Lücke eben solche an die Tollitäten. Dazu gab es natürlich wieder das gute Bad Godesberger Wasser, mit dem sich die Tollitäten für den Sonntag stärken konnten. Auch die Kindertollitäten des Stadtbezirks Bad Godesberg waren mit Hofstaat gekommen, um den Endspurt einzuläuten: Kinderprinz Benedikt I. und Godesia Laura sowie das Lannesdorfer Dreigestirn Prinz Kartens, Bauer Linus und Jungfrau Lilly, die sich auf den Rosenmontagszug in Lannesdorf freuen. Die Kinder waren gut gelaunt, die beiden Prinzen tauschten kurzerhand die Kappen.

Verbundenheit zeigte auch der „Gemeinschaftstanz“: Das Ensemble aus Vertretern aller Godesberger Tanzcorps ist einzigartig und ein Symbol für den Zusammenhalt der Karnevalisten im Stadtbezirk.