Zug im Vorgebirge: Das war der Kinderzug in Sechtem

Zug im Vorgebirge : Das war der Kinderzug in Sechtem

Den Auftakt in den Straßenkarneval haben an diesem Wochenende traditionell die Kinder im Vorgebirge gemacht. Mit einer Gruppe Meerjungfrauen ging es in Sechtem in die tiefen des Ozeans.

Eine Gruppe Meerjungfrauen hatte es am Samstagnachmittag aus den Tiefen des Ozeans nach Sechtem gezogen. In glitzernden Kostümen stellten sie als "Wilde Flossen" eine von mehr als 30 weiteren Gruppen beim Kinderkarnevalszug. Der ist nicht nur traditionell einer der ersten Züge im Vorgebirge, hier verzichten die Teilnehmer auch auf motorisierte Bagage- oder Prunkwagen. Dafür gehen besonders viele Kinder und Jugendliche mit.

Für die zahlreichen Jecke, die sich am Wegesrand aufgestellt hatten, gab es da einiges zu sehen. Wilde Tiere, darunter kuriose Wesen wie geflügelte Krokodile, waren aus dem "Wolfsburger Zoo" der Kita Wolfsburg ausgebrochen, um Kamelle zu verteilen. Selbst aus der Steinzeit waren Besucher samt Drache "Sechti" ins Vorgebirge gekommen.

Zug in Sechtem (1)

Vom Wendelinus-Kindergarten zogen reichlich Disney-Figuren mit. Auffällig bei ihnen war eine dicke Traube Luftballons, von denen die jungen Zugteilnehmer am Ende einen bekommen sollten. Die wohl größte Gruppe bildete die Wendelinus-Schule, an der neuerdings "Zauberei und Hexerei" auf dem Stundenplan steht. Nur zu zweit unterwegs waren dagegen Froschkönig und Prinzessin, Tatjana und Bern Szepaniak, mit ihrem kleinen Brunnen auf einem Bollerwagen. Der gebürtige Sechtemer hatte seine Münsteraner Ehefrau im Vorjahr auf den Geschmack gebracht.

Pizza gegen Alkohol

Andere setzten bei ihren Handwagen auf technische Raffinesse. Die selbst ernannte Interessengemeinschaft "Sechtem" hatte einen drehenden Hut aufgebaut, denn auch ohne Prunkwagen gelte laut Michael Nieß: "Der Wagenbau ist das Schönste am ganzen Zug." Die Jugendfeuerwehr, stilecht in alter Einsatzausrüstung, hatte ein Feuerwehrauto gestaltet, eine Steampunk-Gruppe führte ein eigenartiges Fahrzeug voller Zahnräder und Röhren mit. Nach ihrer Aussage eine funktionieren Zeitmaschine, falls man den Zug mehr als einmal erleben möchte. Und dann zog natürlich auch Prinzessin Hannah I. mit ihrem Gefolge und Musik durch den Ort.

Zug in Sechtem (2)

Die Idee zum Kinderzug hatte vor 26 Jahren Dieter Rapp. Heute kümmert sich der Vorstand des Vereins Kinder-Karneval Sechtem um Thomas Beckenhusen um den Zoch. Viele, vor allem jugendliche Besucher, konzentrierten sich dabei auf den Krausplatz. Erstmals gab es dort daher ein Flaschenverbot, das von Mitarbeitern des Ordnungsamtes kontrolliert wurde. Schon seit Jahren aktiv ist beim Sechtemer Zug auch das Jugendamt. An einem Stand von Jugendpflege und unter anderem dem Kulturraum Sechtem boten elf Mitarbeiter "Pizza gegen Alkohol". Der Kurs sei Verhandlungssache, sagte dazu Katja Cîmpean vom Jugendamt. Wasser sowie belegte Brötchen als Grundlage gab es umsonst. "Viele fangen früh an zu feiern und haben nicht gefrühstückt", so ihre Erfahrung.

Mehr von Kamelle