Jecken in Oberwinter trotzen dem Wetter: „Wir fliegen bunt durch die jecke Zeit“

Jecken in Oberwinter trotzen dem Wetter : „Wir fliegen bunt durch die jecke Zeit“

Hübsche Schmetterlinge flatterten durch den Oberwinterer Karnevalszug. Im Bierzelt nur das Bier zählt.

Im Remagener Hafenort ist man natürlich Wasser gewohnt – wenn jedoch allzu viel Nass von oben kommt, dann kann das schon die Stimmung leicht trügen. Beim Oberwinterer Karnevalszug machte man trotz der Wetterwidrigkeiten das Beste draus: Kaum hatte sich der von der KG Grün-Weiß veranstaltete Karnevalsumzug in Bewegung gesetzt, da schloss Petrus die Schleusen. Alles gut – der Zug konnte bei trockenem aber ungemütlichen Wetter gestartet werden. Aufatmen bei Zugleiter Peter Orbonz und den insgesamt 20 aktiven Zuggruppen.

Die Kita Arche Noah präsentierte eine „lustige Clownerie“ aus Klein und Groß, Jung und Alt, die Fußballer der Herren- und der Frauenabteilung des TuS Oberwinter machten deutlich „Mer sin 1“. Leider nicht in der Tabelle, jedoch als harmonische Einheit. Mit dabei natürlich die „Fährnarren“ und die „Wölle Möhne“. Riesig auch die Abordnung der Rot-Weißen Funken aus Unkelbach, denen flatternde Schmetterlinge aus Bandorf folgten. Devise: „Wir fliegen bunt durch die jecke Zeit“. Dem standen die „Micky Müüs“ in nichts nach: Sie gingen aber lieber.

Ganz im Militärlook hatten sich die Junggesellen aus Unkelbach und Oberwinter auf ihrem „Einsatzwagen“ ausstaffiert. Bleibt zu hoffen, dass in der Bundeswehr weniger getrunken wird, als in dieser Oberwinterer Einheit. „Bierzelt heißt Bierzelt, weil im Bierzelt nur das Bier zählt“, klärten die Kripper Junggesellen indes auf. Aha. Mit einer „Burg am Rhein“ war die Gruppe Schorn unterwegs, die „Candy Girls“ der Twirling Sticks ließen derweil gekonnt die Stöcke wirbeln. Mit von der Partie war auch die Oberwinterer SPD. Als Rote Kosaren. Man kann auch sagen: als Piraten. Steuerzahler können angesichts dieser Drohkulisse nur in Deckung gehen. Bei Roten Kosaren ist schließlich jede Befürchtung vollauf berechtigt. Die Prinzengarde mit den Remagener Stadtsoldaten bildeten gemeinsam mit dem prunkvollen Elferratswagen der KG Grün-Weiß Oberwinter den Abschluss des bunten Zuges.